Saatgut

DIESE SEITEN DIENEN NUR NOCH ZUR SORTENINFORMATION   ES IST KEIN PFLANZENVERSAND MÖGLICH
Tomatenfinden als private Initiative von Melanie Grabner diehnt als Naschschlagewerk für Tomatensortenbeschreibungen und bietet eine Auswahlhilfe bei der bestehenden Vielfalt. Der Saatgutversand geht möglicherweise ab Dezember 2020 weiter. Eine aromatische und gute Gartensaison sowie viel Gesundheit in allen Bereichen wünscht Ihnen Melanie Grabner.

Tomatenfavoriten im Hitzesommer 2018

Der Sommer 2018 war trocken, heiß und lange. Er begann spätestens Mitte April und endete irgendwann im Oktober oder November. Für viele Sorte war es zu heiß und zu trocken. Ab September erholten sich viele Sorten mit den gemäßigten Temperaturen. Hier erwähne ich die Sorten, die auch schon in der heftigen Hitzezeit gut trugen. Einige Sorten brachten ganz passable Ernten oder sie schienen sich sogar richtig wohl zu fühlen. Ich hatte die Sorten im Freiland, Gewächshaus, unter einem Tomatendach oder im Topf angebaut. 

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel

  1. Tomate 'Chef Hubert' Saatgut
    3,00 €
    Inkl. 7% USt., excl. Versandkosten

    Nicht auf Lager

    1 Portion Saatgut 12 -22 Korn
    Von Tom Wagner. 3 -4 cm unregelmäßig große, runde grün gelb gestreifte Früchte. Fruchtig süßer Geschmack. Mittelfrühe Ernte im Freiland 2015. 1,6 m hohe wüchsige Stabtomate. Im Vergleich zu Musk Zebra oder Green Zebra Cherry geringerer Ertrag. Ich werde sehen wie sich die Sorte weiterhin verhält.
    2018 trug die etwa 1,80 m hohe Pflanze sehr früh, lange und sehr reichlich im Topf. Ich gehe davon aus, das es sich bei 'Chef Hubert' eher um 'Green Zebra Cherry' handelt.
    Ähnliche Sorte: 'Green Zebra Cherry', 'Grünes Birnchen', 'Green Zebra', 'Musk Zebra'

    Mehr erfahren
  2. Tomate 'Green Pear' Saatgut
    3,00 €
    Inkl. 7% USt., excl. Versandkosten

    Nicht auf Lager

    1Portion Saatgut 12 -22 Korn
    Birnenförmige, grüngelbe Cocktail­tomate mit sehr gutem, würzigem, fruchtig-süßem Aroma. Die gesunden, über 2,5 m hohen Pflanzen, brachten 2012 - 2014 einen sehr guten Ertrag im Gewächshaus von Mitte Juli bis Mitte Oktober.
    Green Pear lässt sich gut mit den anderen birnenförmigen Cocktailto­maten kombinieren. Sie ist einer meiner Favoriten. Ab Anfang September haben die Früchte ihren feinsten Geschmack. Das Aroma wird mit den etwas kühleren Herbstnächsten sehr fein.
    Bisher haben die Pflanzen im Gewächshaus keine oder nur sehr, sehr schwach die Samtfleckenkrankheit bekommen. Sowohl im Gewächshaus als im Freiland unter dem Regendach (2018) trugen die Pflanzen reichlich und waren gesund. In kalten Freilandlagen finde ich die Sorte nicht so glücklich, wenn dann sollte es ein sehr warmer geschützter Standort, evtl. sogar im Topf sein.
    Hervorzuheben ist das die Sorte sehr gesunde und lange kompakte Jungpflanzen bildet.


    Ähnliche Sorten: 'Green Doc' (im Geschmack), 'Grüne Trauben'

     

     

    Mehr erfahren

Gitter Liste

In absteigender Reihenfolge

2 Artikel